Hintergrund
Logo
Cast
twitter facebook rss feed flattr
Wunschzettel english
Startseite   Comics   blog   extras   shop   portfolio Datenschutzerklärung  /  Impressum
Blog Archiv
25. September 2014
Preview
  ORCS MUST DIE! UNCHAINED
  [ PC ]   

ORCS MUST DIE! UNCHAINED Mit Orcs Must Die! Unchained geht Entwickler Robot Entertainment in die mittlerweile dritte Runde des Online-Rollenspiel-Strategie-Mix. Ein erstes Hands-On macht Lust auf mehr und zeigt ob sich die Orkschnetzelei immer noch lohnt und ob auch Neulinge noch einen Einstieg finden können.

Hat man im schnellebigen Online-Bereich eine funktionierende Rezeptur gefunden, gilt es diese möglichst lange am Leben zu erhalten. WoW ist seit Jahren Platzhirsch unter den klassischen MMOs und LoL sowie Dota2 teilen sich den wachsenden Markt der MOBA-Spiele (Multi Online Battle Arena). Mit Orcs Must Die! ist 2011 ein neuer Vertreter der Tower-Defense Spiele erschienen, hat sich mit Shooter-Anleihen von der Konkurrenz abgesetzt und seitdem sehr gut halten können.

Ausverkauf im Mediamarkt Mittelerde

Der Spieler wählt aus mehreren Charakterklassen einen Helden aus und muss dann seine eigene Festung gegen anstürmende Orks verteidigen, während er gleichzeitig mit einer Horde Gefolgsleute die gegnerische Festung stürmt. Beide Aspekte kann man auch ganz den Gefolgsleuten und/oder diversen platzierbaren Fallen überlassen, die Erfolgsgarantie sinkt dann aber deutlich.
Orcs Must Die! Unchained (OMD! Unchained) unterscheidet sich von seinen Vorgängern besonders durch den aufgemotzen Mehrspieleraspekt. Statt allein oder zu zweit, kann man dieses mal gleich mit einer ganzen Gruppe von Kameraden gegen feindliche Teams oder die KI antreten. Damit ist aus dem Tower-Defense-Spiel ein rasantes PvP-Gemetzel geworden, das seinen Wurzeln aber weiterhin treu bleibt.

Damit alle Spieler im Team auch auf ihre Kosten kommen, wurde die Menge der Charakterklassen deutlich aufgestockt. Dazu kommt ein breites Feld an aufrüstbarer Ausrüstung, Fähigkeiten und diverse Gefolgsleute, die ebenfalls aufgerüstet werden können. Zu Beginn ist die Fülle an Möglichkeiten schlichtweg erschlagend. Doch OMD! Unchained folgt der leicht-zu-lernen-schwer-zu-meistern-Maxime. Nach ein paar schnellen Einstiegsspielen hat man die grundlegende Mechanik schnell intus. Die Charaktere bieten diverse Fähigkeiten, wie Fernkampf, Heilung, Unterstützung, Nahkampf, und viele mehr. Alle diese lassen sich weiter auf bestimmte Sub-Bereiche spezialisieren, so dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Angenehmerweise haben die Entwickler nicht einfach typische MMO-Klassen wie Tank, Heiler etc. übernommen, sondern sich um bunte eigene Konstrukte bemüht. Das schnelle Gameplay sorgt dafür, dass trotz der Menge an Charakteren, noch immer ein fühlbarer Unterschied besteht.

Großer Andrang bei der Ü30 Party

Im Testlauf erlebten wir, dass die Spieler sich selbst ohne aktive Kommunikation schnell in bestimmte Rollen einfinden und sich von selbst eine, zumindest meistens, gleichmäßige Verteilung in Angriffs- und Verteidigungsteams einstellte. Erstere stürmen mit ihrer Schar an Gefolgsleuten die gegnerische Festung, entschärfen die Fallen, stärken die Gefolgsleute, schwächen die gegnerischen Verteidiger und bekämpfen vor allem die gegnerischen Helden. Das Verteidigungsteam macht dasselbe umgekehrt, baut also zuerst Fallen auf und sorgt dann mit allen zur Verfügung stehenden Kräften und Fähigkeiten dafür, dass der Gegner sich die Zähne ausbeißt.

Erkennen sie welcher von ihnen grad keinen Analplug trägt?

Grafisch gibt es gewohnte Comic-Kost. Einerseits ist dieser Stil zwar seit WoW inzwischen ziemlich ausgelutscht, andererseits sieht man schnell wo was los ist. Der optische Stil und das schnelle Gameplay sind daher definitiv Geschmackssache. Punkten kann OMD! Unchained schon jetzt mit einem angenehm unkomplizierten Einstieg, der aber für Detailfanatiker sehr viel Spielraum bietet. Aktuell befindet sich das Spiel in einer Closed-Beta. Teilnehmen kann man per Auslosung, oder indem man ein Supporter-Packet kauft, das einem je nach Größe nicht nur den Beta-Zugang sondern auch weitere Helden, Skins und diverse Ingame-Gegenstände bietet.
Das finale Spiel läuft Free2Play. Ob und wenn ja in welcher Form Micro-Transaktionen oder sonstige Echtgeld-Käufe implementiert sind, ist im Moment noch nicht bekannt.


 | Vielversprechender Stil-Mix mit guter Lernkurve

Der Sprung von einem Koop-Modus zu einem kompletten Online-Multiplayer-Konzept ist gewagt, macht aber im derzeitigen Stadium schon angenehm viel Spaß. Die große Menge an Möglichkeiten in die man seine Charaktere entwickelt, sollte für jeden Geschmack etwas bieten. Auch lassen sich erste Erfolge selbst ohne Kommunikation via VoiceChat oder ähnlichem erreichen, da man den Stand des eigenen Teams über die eingeblendeten Infos gut verfolgen kann. Dies kann pauschal eine sehr gute Einstiegsmöglichkeit für Gelegenheitsspieler bieten, während es jedem freigestellt ist, sich tiefer in das Spiel reinzufuchsen.
Freunde strategisch angehauchter Online-Gemetzel sollten OMD! Unchained definitiv auf ihre Beobachtungsliste setzen.

  -  Alexander Lachwitz



Share |
0
Eure Meinung
Schreib mal wieder
Name*:
E-Mail*:
Webseite:
Nachricht*:
*Pflichtfeld - (Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.)
Erscheinungsjahre
Alle Blogposts 2017|3 Posts
Alle Blogposts 2016|7 Posts
Alle Blogposts 2015|17 Posts
Alle Blogposts 2014|26 Posts
Alle Blogposts 2013|38 Posts
Alle Blogposts 2012|40 Posts
Alle Blogposts 2011|83 Posts
Alle Blogposts 2010|78 Posts
Alle Blogposts 2009|41 Posts
Alle Blogposts 2008|20 Posts
Alle Blogposts 2007|13 Posts
Alle Blogposts 2006|20 Posts
Alle Blogposts 2005|16 Posts