Hintergrund
Logo
Cast
twitter facebook rss feed flattr
Wunschzettel english
Startseite   Comics   blog   extras   shop   portfolio Datenschutzerklärung  /  Impressum
Blog Archiv
24. Januar 2014
Review
  PROF. LAYTON U. D. VERMÄCHTNIS VON ASLANT
  [ Nintendo 3DS ]   

PROFESSOR LAYTON UND DAS VERMÄCHTNIS VON ASLANT Wer kennt sie nicht, die ungeliebten jährlichen Spieleserienauskopplungen mit Teils nur marginalen Updates? Verkaufen tun sich die Titel bekanntlich trotzdem, allen Unkenrufen zum Trotz. Das diese bösen Stimmen aber erst gar nicht sein müssen, beweisen die stetig erscheinenden Professor Layton Titel.

Das mag in diesem Fall einerseits am Techniksprung von DS zu 3DS liegen, der die malerischen Szenarien schöner den je abbildet; mehr aber am Charme der Serie in Gänze, mit seinen Bilderbuchumgebungen, liebenswerten Charakteren und Musik die zu einem spontanen Frankreichurlaub einlädt.

Das Sicherheitssystem in Supermans Geheimversteck hat eiskalt zugeschlagen.

Denn abseits genannter Stärken bietet Professor Layton und das Vermächtnis von Aslant nicht viel Neues. Das einzig Nennenswerte in der Kategorie sind tatsächlich eingestreute Minispiele, die eine Kreuzung aus Rätsel und Reaktionstest darstellen. Sprich, zwischendrin muss beim Nachdenken auch mal auf die Tube gedrückt werden. Zu fordernd wird es dabei aber glücklicherweise nie.

Es gibt aber auch noch die normalen Minispielchen, bzw. Seitenaufgaben. Sammelt Kleidungsstücke und spielt den Modedesigner, bringt als Eichhörnchen Nüsse in euer Heim oder pflanzt Blumen. Alles mit Kopfnusscharakter versteht sich, denn nichts davon ist so einfach wie es klingt.
Via Street Pass ist es außerdem möglich auf 'Krempeljagd' zu gehen, aka Gegenstände zu tauschen um eine Art virtuelles Sammelalbum zu füllen und diverse Goodies freizuschalten.

Ansonsten ist alles wie gehabt. In Wimmelbildmanier grast man den Bildschirm ab und bekommt mehr oder minder sinnvoll in die Story, die einen diesmal auf eine Reise um die Welt führt, eingebettete Rätsel entgegen geworfen. Die Geschichte selbst wird in vielen Dialogen und Filmschnipseln eingestreut.

Die Rätsel treiben die Story stetig voran... nicht.

Letztere sind nicht nur deutsch vertont sondern auch in feinem 3D. Überhaupt macht der neue Professor Layton technisch erstaunlich viel her. Die Charaktere erstrahlen in feiner Celshading Optik und neben der Bildschirmforscherei geht es in den Reaktionstest-Minispielen auch durchaus rasant inszeniert zur Sache.

Selbst Nintendo kann sich dem Zombietrend nicht entziehen.

Ein letzter Punkt ist vielleicht erwähnenswert. So stellt Professor Layton und das Vermächtnis von Aslant den letzten Teil der Reihe dar,... zumindest mit ihm in einer Hauptrolle... wenn man sich Professor Layton vs. Phoenix Wright: Ace Attorney wegdenkt... und noch an den Weihnachtsmann glaubt...


Review
 | Evolutionäre Schönheit

Einen Innovationspreis bekommt der Professor zwar nicht, aber den braucht er auch nicht. Er ist der unangefochtene Meister seiner Klasse, der stetig einen draufsetzt ohne mit seinen Prinzipien zu brechen. Wer mit der wohlfühl Knobelei jemals etwas anfangen konnte, wird auch hiermit glücklich und freut sich über technischen Fortschritt und die neuen Minispielchen. Wem der Professor immer zu lahm war, macht auch jetzt einen weiten Bogen. Und wer die Serie noch nicht kennt hatte noch nie die Möglichkeit einen schöneren Einstieg in Professor Laytons mysteriöse Bilderbuch-Knobeleienwelt einzutauchen.

  -  David Malambré



Links:
Metakritik  

Share |
0
Eure Meinung
Schreib mal wieder
Name*:
E-Mail*:
Webseite:
Nachricht*:
*Pflichtfeld - (Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.)
Erscheinungsjahre
Alle Blogposts 2017|3 Posts
Alle Blogposts 2016|7 Posts
Alle Blogposts 2015|17 Posts
Alle Blogposts 2014|26 Posts
Alle Blogposts 2013|38 Posts
Alle Blogposts 2012|40 Posts
Alle Blogposts 2011|83 Posts
Alle Blogposts 2010|78 Posts
Alle Blogposts 2009|41 Posts
Alle Blogposts 2008|20 Posts
Alle Blogposts 2007|13 Posts
Alle Blogposts 2006|20 Posts
Alle Blogposts 2005|16 Posts