Hintergrund
Logo
Cast
twitter facebook rss feed flattr
Wunschzettel english
Startseite   Comics   blog   extras   shop   portfolio Datenschutzerklärung  /  Impressum
Blog Archiv
21. Juni 2013
Review
  DONKEY KONG COUNTRY RETURNS 3D
  [ Nintendo 3DS ]   

DONKEY KONG COUNTRY RETURNS 3D Ich kann mich noch an den Moment erinnern an dem Nintendo Donkey Kong Country Returns während einer Konferenz auf der E3 für die Wii ankündigte. Normalerweise lassen mich die meisten, auch großen, Ankündigungen relativ kalt, aber das war wirklich eine sehr freudige Überraschung und ich konnte es kaum erwarten nach einer Reihe von Serienablegern wie Donkey Konga mit dem Gorilla wieder zu seinen Jump'n'Run-Wurzeln zurückzukehren.

Das Spiel war auf der Wii wirklich fantastisch, litt aber an manchen Stellen unter der erzwungenen Schüttelsteuerung. Nun kommt mit Donkey Kong Country Returns 3D auf dem 3DS die ultimative Version des Spiels heraus und so viel Vorweg: Wenn man Spaß an Plattformspielen hat, sollte man diesen Titel definitiv in seine Sammlung aufnehmen.

Sind die Bongos weg, wird halt wieder auf der Brust getrommelt!

Donkey Kong Country Returns hat eine ganze Menge richtig gemacht. Es brachte die alte Reihe in einem neuen Glanz zurück, der immer noch den alten Charme versprühte und es führte wieder einen Aspekt ein, der den jüngeren Nintendo-Plattformtiteln leider abging: Es war eine echte Herausforderung an der man sich die Zähne ausbeißen konnte.

Während ich selbst das Spieldesign nie als unfair empfunden habe, haben dennoch viele andere Spieler Probleme gehabt. Für diese gibt es eine gute Nachricht: Wenn man beim Original eine Menge Frust geschoben hat, so kann man nun einen einfacheren Modus auswählen. Der spendiert dem Spieler ein weiteres Herz und erweitert die Produktvielfalt in Crankys Shop. Hervorzuheben ist hierbei ein Item das den Spielraum in den verflixt schweren Loren- und Raketenlevels vergrößert. Diese Änderungen hören sich nicht nach viel an, aber die Möglichkeit einen Treffer mehr einstecken zu können, hilft enorm, um sich durch die härteren Levels zu kämpfen.

Weiterhin vorhanden ist der Super Guide, der einem Hilfe anbietet, sollte man in einem Level zu häufig sein Leben verlieren. Dann kommt man zwar weiter, aber der Level wird nicht als gemeistert markiert. Sowohl der Guide als auch der neue Modus sind glücklicherweise nur optional und das herausfordernde Originalspiel ist unangetastet weiterhin vorhanden. Welche Version man spielen möchte, wählt man anfangs aus. Ist die Wahl einmal getroffen worden, kann man innerhalb des Speicherstands auch nicht mehr wechseln.

Einer der kontroversesten Aspekte der Wii-Version war die erzwungene Schüttelsteuerung mit der man Donkey Kong rollen und Objekte anpusten lassen konnte. Während manche Spieler Bewegungssteuerung generell ablehnen, störten sich andere daran, dass dadurch der eh schon hohe Schwierigkeitsgrad noch unnötig gesteigert wurde. Bei einem Spiel, bei dem Präzision alles ist, kann man sich leider nicht auf die Bewegungssteuerung verlassen und landet zu oft nicht selbstverschuldet im Abgrund. Dass Nintendo dem Spiel damals keine Option für den Classic Controller spendierte war sehr unverständlich.

Bei der 3DS-Version ist dies nun endlich behoben worden und das Spiel lässt sich komplett über den klassischen Weg mit Steuerkreuz und Knöpfen spielen. Möchte man nun rollen oder pusten, drückt man einfach auf X oder Y. So simpel, so wunderbar! Die Fruststellen im Wii-Original sind nun endlich leichter zu meistern und das Spiel an sich damit noch besser geworden.
Um Fässer oder Ranken zu greifen nutzt man die L- und R-Tasten. Kein wildes Schütteln oder Neigen des 3DS' wird benötigt. Das Spiel spielt sich nun wie ein Old-School-Titel es sollte. Ein bisschen mehr Anpassungsmöglichkeiten bei der Belegung der Tasten wären nett gewesen, aber man gewöhnt sich sehr schnell an die Anordnung der Aktionen.

Der Multiplayermodus ist auch übernommen worden, wobei man zwei Exemplare des Moduls benötigt und der zweite Spieler als Diddy Kong weiterhin nicht das Vorankommen in der Spielwelt speichern kann.

Auf dem Weg zum iPod Werbespot Casting!

Die Grafik von Returns 3D ist so schön wie sie auf der Wii war. Monster Games hat es geschafft den stationären Titel ohne sichtbaren Verlust auf die portable Konsole zu bringen. Jeder farbenfrohe, detaillierte Hintergrund und jede Nuance des Charakterdesigns kommen durch den hinzugefügten 3D-Modus nun noch besser zur Geltung. Man hat bei all den Details der Levels oft das Gefühl, dass beim Original schon fast direkt an eine 3D-Umsetzung gedacht worden ist. Das Spiel läuft zudem erfreulicherweise komplett flüssig.
Das Grafik nicht alles ist, ist bekannt, aber Donkey Kong Country Returns 3D punktet eindeutig auch beim Leveldesign. In fast jedem Level wird man mit etwas neuem konfrontiert, sei es nun ein wütender Oktopus, eine tödliche Flutwelle oder eine Fledermaus als Miniboss. Aber nichts wirkt überladen. Wie im SNES-Original strotzt jedes Level zudem vor Geheimnissen und Abkürzungen.

Dagegen sind die Lavaspritzer in Super Mario ein Streichholzflämmchen!

Das Spiel bietet einem Tonnen von optionalen, herausfordernden Geheimleveln neben den regulären Abschnitten und bis man die 200% im Spiel erreicht hat wird schon einiges an Zeit vergehen. Während man im Grunde genommen nur die gut sichtbaren K-O-N-G Buchstaben in jedem Level sammeln muss um die letzten Bonuslevel freizuschalten, gibt es nebenher auch noch Puzzlestücke zu finden und sich den Zeitherausforderungen zu stellen. Dieses Mal ist der Bonus eine komplett neue Welt mit neun Level, die allesamt mit dem Niveau des Originals mithalten können. In einem besonders guten baut man sogar einen Affenroboter!


Review
 | Come to where the banana flavor is - DK Country

Ehrlich gesagt fand ich als Retrospieler das Hauptspiel nie wirklich so schwierig, aber wenn man wirklich alles in dem Spiel erreichen möchte, inkl. dem Spiegelmodus bei dem man nur ein Herz und keine Power-Ups hat, dann hat man wirklich eine große Herausforderung zu meistern. Während ich beim Wii-Original genervt von der Schüttelsteuerung irgendwann aufgab, konnte ich auf dem 3DS bereits fast alles erledigen, um mich im nächsten Abschnitt dem Spiegelmodus zu stellen. Ich genieße jede Spielminute.
Hat man Donkey Kong Country Returns beim ersten Mal verpasst oder konnte nichts mit der Bewegungssteuerung anfangen, so sollte man dieses Mal zuschlagen. Das schon sehr gute Spiel wurde noch besser gemacht und ist definitiv eines meiner absoluten Lieblings-Jump'n'Runs aller Zeiten.

  -  Christian Schmickler



Links:
Metakritik  

Share |
0
Eure Meinung
Schreib mal wieder
Name*:
E-Mail*:
Webseite:
Nachricht*:
*Pflichtfeld - (Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.)
Erscheinungsjahre
Alle Blogposts 2017|3 Posts
Alle Blogposts 2016|7 Posts
Alle Blogposts 2015|17 Posts
Alle Blogposts 2014|26 Posts
Alle Blogposts 2013|38 Posts
Alle Blogposts 2012|40 Posts
Alle Blogposts 2011|83 Posts
Alle Blogposts 2010|78 Posts
Alle Blogposts 2009|41 Posts
Alle Blogposts 2008|20 Posts
Alle Blogposts 2007|13 Posts
Alle Blogposts 2006|20 Posts
Alle Blogposts 2005|16 Posts