Hintergrund
Logo
Cast
twitter facebook rss feed flattr
Wunschzettel english
Startseite   Comics   blog   extras   shop   portfolio Datenschutzerklärung  /  Impressum
Blog Archiv
12. Juni 2013
E3 2013 - Treffen der Generationen

Die E3 (Electronic Entertainment Expo) in Los Angeles mit all ihren neuen Spielehighlights startet gerade erst, aber die Pressekonferenzen der großen Publisher und Plattform-Hersteller sind bereits gelaufen und mit ihnen die wohl wichtigsten Ereignisse.

Denn selbst das letzte Hausmütterchen hat im Frühstücksfernsehen – vielleicht ohne es zu wissen – die ein oder andere, schlecht recherchierte 'Rematch'-Vorstellung der Xbox One und PlayStation 4 mitbekommen.

Diese E3 ist, für Videospieler, die vermutlich ereignisreichste und emotionalste aller Zeiten. Und die ungewöhnlichste. Denn ist jede Videospielmesse auf der nicht nur Spiele, sondern auch eine neue Hardware vorgestellt wird sonst immer ein Ereignis, schwang der Ankündigung der kommenden Generation mehr Angst als Vorfreude entgegen.

Muss die Konsole zukünftig 24/7 am Internet hängen? Kommt eine Gebrauchtspielsperre? Kann ich die Spiele noch spielen wenn in X-Jahren die Aktivierungsserver einmal ausgeschaltet sind? Bekommen wir eine Fuchtelsteuerung? – So und weiter lauteten die Fragen.

Und die sind mittlerweile beantwortet.

 

Microsoft

Microsoft hat im Mai bereits die Xbox One enthüllt und alles abseits von Spielen vorgestellt (Mediacenter & Watercooler), jedoch keinerlei Aussagen Richtung der im Voraus aufgekommenen Fragen adressiert; sehr zum Unmut der Spielerschaft. Die wenigen Bemerkungen in diese Richtung waren entweder widersprüchlich oder verwiesen auf die E3.

3 Tage vor der E3 Präsentation tauchte dann ein Artikel auf xbox.com auf, der die Fragen halbgar beantwortete und schnell daraufhin entsprechend gedeutet wurde, dass wieder kein Microsoft Offizieller auf der Bühne eine Aussage diesbezüglich treffen würde.


Bild via Screen Invasion

Dem war auch so. Die flotte E3 Präsentation glänzte mit einem durchaus beeindruckenden Spieleportfolio (Killer Instinct!). Erstaunlich wenn man bedenkt das für die 360 Post-Launch nur noch Halo/ Gears und Fable-Teile erschienen. Aber es ist wie gesagt 'Launch' und alles für die Xbox One. Für die 360 gab es wenige Sekunden ein neues Gehäuse zu sehen und angekündigte 1St Party Spiele wie Ryse und Crimson Dragon (für das es bereits eine 360 Demo gab) erscheinen nun semi-exklusiv für die Xbox One. – Ein Tritt in Richtung Bestandskundschaft den man nach eigenen Aussagen eigentlich nach selbigen Verhalten bei der 'echten' Xbox1 nicht wiederholen wollte.

Lobenswert aber der Copycat Anfall seitens der Konkurrenz-Errungenschaften. So bekommt man als Xbox Live Gold Member jetzt auch jeden Monat zwei Spiele 'geschenkt', die Microsoft Points verschwinden und werden gegen die Landeseigene Währung getauscht und die Mitgliedschaft erstreckt sich über mehrere Geräte. Auch ist wohl die ganze Familie (bzw. das Gerät) 'Gold' wenn eine Person im Haushalt diesen Mitgliedsstatus hat.

Die Xbox One soll 499€ kosten und zu Weihnachten in westlichen Läden stehen (Asien wohl Ende 2014, Japan nicht mal erwähnt) und erfreut seine Kunden mit Zwangs-Kinect und Internet Zwang. Die Datenträger sind quasi Nutz- und somit Wertlos, da nur der Aktivierungscode interessiert und sich Spiele alle 24 Stunden neu aktivieren müssen. Fällt das Internet oder die Xbox Live Server aus (zwischendurch oder in ca. 10 Jahren dauerhaft) darf man seine Xbox One aber noch zum HDMI durchschleifen oder BluRays gucken verwenden. (Für Spieler OHNE Internet gibt es weiterhin die 360 als Alternative, die mit ihren Spielen aber Schnee von Gestern ist, weswegen die Xbox One ja auch nicht abwärtskompatibel ist. So in etwa die Aussagen von Don Mattrick.)  Jetzt wird’s ungenau: Spiele dürfen aber dennoch verkauft werden, aber nur an teilnehmende Händler die den Code rücksetzen können. Spiele dürfen weiterhin an eine begrenzte Anzahl Freunde in der XBLA Freundesliste verliehen werden, WENN man schon eine gewisse Zeit lang befreundet ist und sie die Lizenz stündlich prüfen lassen… oder so ähnlich.

Während die Übernahme der PS+ Features eine gute Angelegenheit ist, ist alles andere eine Einschränkung für die Kundschaft und das Eigentumsrecht. Wobei die Xbox One mit Sicherheit durch die Vollinstallationen, wegfallenden Disc Wechsel, Oberfläche und Kinect für alle gewillten sehr viel Komfort beherbergen wird.

 

Sony

Sony wurde bereits im Vorfeld als weißer Ritter gehandelt, der Microsofts DRM Plänen den Dolchstoß versetzt. Entgegen aller (realistischen) Erwartungen ist das sogar eingetreten.

Nach einer Zweistündigen Präsentation rund um Hardware, Features und Spiele, die zwischendrin frappierend an die maue Xbox One Erstpräsentation erinnerte, bewahrte man sich das selbstverständlichste und dennoch Beste zum Schluss. Die PS4 erhält kein neues DRM-System. Also kein Online Zwang! (Aussagen später vom CEO lauten zwar das die Publisher selbst entscheiden könne, das ist aber nicht anders als bisher und Sony stellt für eine Grundaktivierung nicht die Umgebung. Bedeutet: Natürlich müssen Online Spiele online gehen können und Dinge wie bekannten Online Pässe sind weiterhin möglich.) Also alles wie bisher! Auch sonst bleibt vieles gleich: Kein Kamerazwang, keine Regionalcodes und eine frei wechselbare Festplatte!

Spiele können also weiterhin offline gespielt, verliehen und verkauft werden. Das übrigens bei stärkeren Hardwaredaten zu 100€ weniger, nämlich 399€! Headset und HDMI Kabel sollen übrigens beiliegen!

 

Bestandskunden freuen sich übrigens auf ein starkes 1St-Party PS3 Lineup mit The Last of Us, Beyond – Two Souls , Puppeteer und Gran Turismo 6.

Einzig eine Sache muss Sony eingestehen. Online spielen kostet zukünftig – genau wie bei Xbox Live – einen Monatsbeitrag, nämlich die PS+ Mitgliedschaft. (Ca. 4€ im Monat.) Die ist weiterhin Systemübergreifend, so dass Mitglieder kostenlose Spiele für PS3, PSVita UND PS4 erwartet. So bekommen PS4 Käufer zum Release eine PS+ Version von Drive Club (vermutlich nur Multiplayer) und den ein oder anderen Indie Titel bis ein entsprechender Backlog an Titel aufgebaut ist.

 

Der Vollständigkeit halber:

 

Nintendo

Nintendo tangiert das alles wenig, denn DRM Fragen stellen sich erst gar nicht. Nintendo Freunde bekamen die ersten Bilder vom neuen Smash Bros., Mario, Bayonetta 2, und X(enoblade) zu Gesicht. Die eine Hälfte freut sich, die andere besteht weiter darauf das Ninten 'teh doomed' ist,… bitte selbst entscheiden. ^_~

 

Fazit:

Der Tenor ist eindeutig! Sony hat diese E3 in der Nachspielzeit ihrer Präsentation gewonnen und den gesamten Konsolenkrieg ein halbes Jahr vor Gerätestart direkt mit. Ob das tatsächlich so eintrifft wage ich zu bezweifeln, denn auch wenn Microsoft gerne seine Bestandskunden vergisst und gerade massiv Vertrauen bei ihrer Kernzielgruppe verloren hat, so lenken Sie eigentlich immer schnell ein (oder lassen das Produkt komplett fallen), haben eine gut funktionierende Infrastruktur mit vielen Komfortfunktionen, einen tollen Controller und (noch) das Glück, dass die Zahl an 'wissenden' Freaks überschaubar und die Zeit zum Release noch lang ist.

 

Meine persönliche Meinung ist aber klar: Microsoft hat mit einem dicken Kackstrahl in Richtung seiner Kundschaft in 4 Wochen kaputt gemacht, was sie in 11 Jahren aufgebaut haben. Trotz Hardwaremängeln zu Anfang überzeugte die 360 mit Durchdachtheit und mehr Komfort als die PS3, weswegen ich nahezu alle Multiplatformtitel auf der 360 besitze. Die Xbox One ist die Entwertung der Spiele für jeden Sammler (der ich bin) und die Aktivierungscodes nicht nur ein Schlag in Richtung Eigentumsrecht, sondern auch in Richtung Komfort (den ich von einer Konsole im Gegensatz zu einem PC erwarte – einlegen und spielen) und Zukunftssicherheit (wenn die Aktivierungsserver einmal ausgeschaltet sind); denn im Gegensatz zu einem PC demonstriert man hier, dass alte Spiele unrelevant und nicht auf ein neues Gerät  übertragbar sind. Schlimmer als diese Vision, die sich in der Alltag als durchaus komfortabel  erweisen könnte, ist aber die Kommunikation. NIEMAND, nicht einmal Microsoft selbst scheint durch das augenblickliche DRM-System durchzusteigen und noch viel weniger wurden die Befürchtungen der Gamer, also all denen die eine Überteuerte Hardware an Day1 bedingungslos kaufen, adressiert. Und wer, wenn nicht die verfolgt die aktuellen Ereignisse und erhält nur Werbung für eine Casual Zielgruppe (TVTVTV, Water Cooler) die sich eh keine 500€ teure Multimediabox in ihr Wohnzimmer stellen wird? Und wer, wenn nicht die sind hochemotional bei dem Thema und fühlen sich nicht nur über- sondern hintergangen?

Ich für meinen Teil werde zum ersten Mal bei einem Hardwarelaunch aussetzen und –sollte nicht doch noch ein absoluter Ausnahmehit erscheinen- dabei bleiben. Einzig reizen tut mich z.Zt. der neue Controller, den ich aber gerne separat erwerbe und an meinen PC anschließe. Der glänzt zwar auch mir Aktivierungscodes, ist aber bereits vorhanden, mit günstigeren Spielen versehen und in jedem Fall Zukunftssicher.  -  DS_Nadine

 

PS: Mehr zum EIGENTLICH wichtigen, nämlich den Spielen der E3 gibt’s in der kommenden Woche!

0
Eure Meinung
Schreib mal wieder
Name*:
E-Mail*:
Webseite:
Nachricht*:
*Pflichtfeld - (Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.)
Erscheinungsjahre
Alle Blogposts 2017|3 Posts
Alle Blogposts 2016|7 Posts
Alle Blogposts 2015|17 Posts
Alle Blogposts 2014|26 Posts
Alle Blogposts 2013|38 Posts
Alle Blogposts 2012|40 Posts
Alle Blogposts 2011|83 Posts
Alle Blogposts 2010|78 Posts
Alle Blogposts 2009|41 Posts
Alle Blogposts 2008|20 Posts
Alle Blogposts 2007|13 Posts
Alle Blogposts 2006|20 Posts
Alle Blogposts 2005|16 Posts