Hintergrund
Logo
Cast
twitter facebook rss feed flattr
Wunschzettel english
Startseite   Comics   blog   extras   shop   portfolio Datenschutzerklärung  /  Impressum
Blog Archiv
03. April 2013
Review
  UNDER DEFEAT HD
  [ 360 / PS3 ]   

UNDER DEFEAT HD Mit Under Defeat HD kommt einer der letzten Dreamcast Perlen erstmals in den Westen und dazu auch noch ausnahmslos in einer Deluxe Edition. Die ist nicht nur wesentlich preiswerter als das recht rare klassische Import Pendant, sowie einen ganzen Tick schärfer, es bietet auch erstmals auch einen HDTV gerechten Bildschirmmodus an. - Ein Novum für einen Vertikal Shooter!

Denn genau das ist Under Defeat.
Während die Landschaft stetig von oben nach unten an einem vorbeifliegt liegt es an euch den Gegnermassen zu Land, Wasser und in der Luft mit eurem Helikopter einzuheizen. Wahlweise alleine oder mit lokaler Unterstützung eines zweiten Spielers.

'V' wie 'Vendetta'!

Im Gegensatz zu den meisten Vertikalshootern, die vor allem auf Xbox360 erstaunliche Untergrund Popularität haben, ist Under Defeat aber kein typischer 2D Bullet Hell Shooter.
So hält sich die Zahl der gleichzeitig sichtbaren gegnerischen Projektile in einem zwar äußerst fordernden aber für Normalsterbliche schaffbareren Rahmen. Die aufpolierte 3D Optik, die eigentlich nur aus der höheren Auflösung gepaart mit schärferen Texturen besteht, sieht mit seinen schicken Explosionen, aktiven Schlachtengetümmel und immer imposanter werdenden Kriegsgeräten mehr als Zeitgemäß aus.

Die Besonderheit der Kämpfe liegt vor allem in der Steuerung des Vehikels und eures Feuerstrahls!
So ist der eigene Helikopter mitsamt seiner Schussbahn nicht streng nach vorne ausgerichtet sondern lässt sich nach rechts und links neigen. Schießt man wird dieser Winkel dann festgesetzt und man Bewegt nur noch den Hubschrauber in der aktuellen Ausrichtung.
Der Fokus liegt also darauf immer wieder einen optimalen winkel zu finden um Feinde zu treffen ohne in deren Schussbahn zu gelangen, während man in den Feuerpausen nicht versehentlich in den Kugelhagel steuern darf weil man gerade dabei ist seinen Helikopter neu auszurichten. Denn es ist nicht möglich den Winkel separat zu bestimmen, der Hubi wird immer als Ganzes in eine Richtung geschwenkt und ist in dem Moment zudem völlig Wehrlos, weil nicht am feuern.

Nicht auf Dauerbeschuß zu setzen wird aber auch belohnt. So setzt man mit einer kurzen Feuerpause eine kleine Hilfsdrohne frei, die zwar von kurzer Lebensdauer aber meist enormer Durchschlagskraft ist. Setzt man die gut getimed vor, bzw. in einen Endgegner, kann das schon die halbe Miete sein.
Und reißen dennoch alle Stricke oder auch nur die Übersicht, gibt es natürlich auch die obligatorische Smartbomb. Die lässt ein Flächenbombardement herabregnen der nicht nur die feindlichen Truppen und deren Kugelhagel schwer schockt, sondern auch die eigene (!) Bodenunterstützung und die Bildrate. Letzteres ist aber kein Bug, sondern ein Feature und Deckungsgleich mit dem Original.

Wer's möglichst nahe am Original will ignoriert gerne, dass gefühlte 99% des TVs nicht genutzt werden! (Oder kauft einen drehbaren Monitor!)

Obwohl in sich fairer und Spielbarer als viele Genre-Konkurrenz sieht man bei Under Defeat nur schwerlich den Abspann. Das liegt vor allem am fehlen unendlicher Continues. Derer gibt es tatsächlich nur zwei an der Zahl und selbst mit maximaler Lebensanzahl (5 Stück) und auf 'Easy' heißt es: Üben, üben, üben!
Immerhin kann man einmal erreichte Level in einem Übungsmodus anwählen um diese beliebig lange spielen und eben 'üben' zu können, ohne jedes Mal wieder alle vorangegangenen Level durchspielen zu müssen.

Smoke on the water... A fire in the sky! (Hollerö!)

Eingangs erwähnt kann man Under Defeat nicht nur mit mikroskopisch kleinen 4:3 hochkant Bild auf seinem Breitbild TV spielen oder genretypisch um 90° drehen. Es existiert tatsächlich auch ein echter 16:9 Modus, der ohne Verzerrung des Bildes auskommt und ohne merkliche Spielbarkeitseinschränkungen aufgrund des Sichtweitenverlusts.
Ebenfalls neu ist die enthaltene Bildergalerie mit freispielbaren Artworks und teilweise die Standard Auswahl der Musik mit ihrem, mit etwas Militärrythmus unterlegten, typisch schmissigen Arcade Sound. Bei gefallen enthält die Deluxe Edition auch direkt den Soundtrack auf CD, nebst kleinem Artbook im PDF Format, farbiger Anleitung auf ehemaligem Baum und einem exklusiven ingame Hubschrauber!


Review
 | War has never been so much fun!

Im Gegensatz zu so mancher Genre Konkurrenz bin ich von Under Defeat HD begeistert, gefesselt und überrascht zugleich. Die Grafik ist mit ihren aktiven Schauplätzen, Explosionen und Gegnerdesign immer noch fantastisch und der anfangs schmerzlich vermisste Babyeinfach Modus mit unendlich Continues sorget dafür dass Under Defeat eben nicht nach einmaligem Durchspielen im Regal verstaubt, sondern an meinen Ehrgeiz appelliert. Überrascht bin ich vor allen Dingen vom 16:9 Modus, den echte Freaks vermutlich als kommerziellen Ausverkauf und Armutszeugnis verurteilen werden, mir aber die willkommene Option gibt auch mal meinen ganzen Fernseher nutzen zu dürfen. - Wenn ich nur einen Wunsch frei hätte, wäre es ein Wendecover mit dem Motiv der japanischen Version; denn das Gebotene in seinem sterilen 08/15 Kackabraun ist definitiv nicht Sammlertauglich und gerade die sollte so eine 'Boxed Copy' (anstatt einer XBLA/ PSN Verwurstung) doch ansprechen.
Dennoch: Wer auch nur ansatzweise ein Faible für arcadige Ballereien hat die nicht mit 2000 Projektilen in der Sekunde um sich werfen greift zu und teilt meine Meinung:

  -  DS_Nadine



Links:
Metakritik  

Share |
0
Eure Meinung
Schreib mal wieder
Name*:
E-Mail*:
Webseite:
Nachricht*:
*Pflichtfeld - (Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.)
Erscheinungsjahre
Alle Blogposts 2017|2 Posts
Alle Blogposts 2016|7 Posts
Alle Blogposts 2015|17 Posts
Alle Blogposts 2014|26 Posts
Alle Blogposts 2013|38 Posts
Alle Blogposts 2012|40 Posts
Alle Blogposts 2011|83 Posts
Alle Blogposts 2010|78 Posts
Alle Blogposts 2009|41 Posts
Alle Blogposts 2008|20 Posts
Alle Blogposts 2007|13 Posts
Alle Blogposts 2006|20 Posts
Alle Blogposts 2005|16 Posts