Hintergrund
Logo
Cast
twitter facebook rss feed flattr
Wunschzettel english
Startseite   Comics   blog   extras   shop   portfolio Datenschutzerklärung  /  Impressum
Blog Archiv
23. April 2012
Review
  DEPONIA
  [ PC ]   

CATHERINE Das Adventure ist nicht tot, es war auch nie tot. Wie Ron Gilbert, der Kopf hinter Monkey Island, sagte: Die Zielgruppe ist lediglich gleich groß geblieben, wohingegen sich andere beliebtere Genres aufgetan haben die einfach ein wesentlich größeres Publikum bedienen und deswegen mehr Budget haben, das ein Adventure nicht mehr einspielen könnte. Womit Adventures auch technisch weit hinten anstehen müssten und weniger grafische Opulenz bieten.
Anders Tim Schafer, Schöpfer von Grim Fandango: 'Adventure Spiele existieren nur noch in Träumen und Mythen,... und in Deutschland!' Und das nicht zuletzt dank den guten Leuten von Daedlic. Und die haben nach spielerisch großartigen Adventures wie Edna bricht aus jetzt auch an der HD-Schraube gedreht.

Eine vollkommen sichere Kronstruktion!

Unser Steuerbarer Held hört auf den Namen Rufus. Wobei 'Held' ziemlich hoch gegriffen ist, denn an sich ist er das Gegenteil eines selbstlosen Strahlemanns. Denn Rufus denkt zu erst einmal an sich selbst und dann lange Zeit an Niemanden und wenn doch dann nicht in guten Sinne. Das beruht auf Gegenseitigkeit mit seinen Mitmenschen, denn Rufus ist ein Träumer der eh zu nichts zu gebrauchen ist. Sein größter Traum ist es nach Elysium zu Gelangen, einer schwebenden Stadt, die ihren Müll auf die Erde unter sich entleert. Ein Haufen Müll der die Menschen auf der Erde nährt und auf der Rufus zu Hause ist. Kein Wunder also das er weg will! Vielleicht ist er ja doch kein Träumer, sondern nur noch nicht so im Trott gefangen wie seine Mitmenschen.

Wer sich aufgrund des Szenarios gerade an Battle Angel Alita erinnert fühlt, irrt gewaltig. Rufus Müllsiedlung ist bunt, hell und freundlich und alle Charaktere zwar auf ihre Art und weise Schrullig und Verschroben, aber liebenswert. Am liebsten möchte man ganz eintauchen - was natürlich nicht geht - aber die in einem Adventure Spiel nie gesehene, atemberaubend schöne HD-Grafik ist schon mal ein erster guter Schritt. Die nimmt aber auch einiges an Speicherplatz in eurer Grafikkarte in Beschlag, 512MB sollte die schon haben. Nicht wirklich viel für passionierte Spieler, aber halt unerwartet für ein Genre das sich vorher technisch kaum weiterentwickelt hat.

Genauso schrullig wie die Charaktere ist auch so manches Rätsel, dabei wendet Deponia alle Regeln der Adventurekunst an, bei denen man ganz schnell merkt was einem Telltale-Spiel so alles fehlt. Tatsächlich startet Deponia mit nicht weniger als einem Tutorial, etwas dass ich persönlich noch in keinem Adventure Spiel gesehen habe und das böse Vorahnungen weckte - die glücklicherweise komplett unbegründet waren. Denn schnell geht es im Spiel weiter von Ein-Raum Arealen voller Rätsel zum Eingewöhnen bis hinaus in die komplette Umgebung. Genannter Kunstgriff der den kleinen Telltale-Spielen fehlt ist hierbei das Vorhandensein mehrer Aufgaben und Rätselketten gleichzeitig. Das ist natürlich nichts neues, aber gerät zunehmend in Vergessenheit zu Gunsten geradlinigen Spielfortschritts. So ist Deponia teilweise alles andere als einfach, aber die Möglichkeit einfach mal einen anderen Knobelfaden aufzugreifen vermeidet Frust, sich in ein Problem zu verrennen und liefert Erfolge. Das und die teils humorigen Rätsel-Gedankengänge bieten Knobelspaß wie ihn Monkey Island 2 nicht besser serviert hat.

Rufus' Ex-Freundin ist scheinbar bei der Yakuza!

Wie es heutige Adventures so an sich haben ist auch Deponia voll Synchronisiert, wobei Hardcore-Spieler modernen Firlefanz wie die Sprachausgabe aber auch abschalten können. Nicht das die Sprachausgabe sich verstecken müsste, alle Sprecher sind hochprofessionell, bis auf ein paar manchmal zu bemüht verstellte Stimmen. Ich persönlich konnte mich aber bis zum Ende nicht wirklich mit der Stimme von Monty Arnold anfreunden.

Ich muss sofort zu dem Mäd... Oh! guck mal, ein Knopf!

Grafisch ist Deponia, wie schon geschrieben, eine Bombe. Hier hat man vielleicht die Anfangsaussage des Herrn Gilbert ausgetrickst, ein größeres Budget aufwenden zu können, weil man die Art-Assets teilweise in den 3 Spielen verwenden kann. Die Musik ist fein mit einem netten Barden der einem zwischendurch gerne mal ein Statusupdate vorsingt. Wer schnell noch zum Laden eilt und die erste Pressung ergattert, bekommt den Soundtrack netterweise kostenlos obendrauf.
Technisch ist Deponia stabil, den ein oder anderen Softwareabsturz oder Fehler gab es aber schon mal (Patch ist in Arbeit) und auch in die Konfiguration des Spiels sollte man für eine möglichst schöne Optik investieren. Auf geringerer Auflösung können die runterskalierten Figuren und Hintergründe sonst nämlich etwas körnig aussehen.


Review
 | Kunst nach kuvaqscher Müllverordnung!

Ein bisschen weiss ich warum Adventures tot sind. Die Welt, die Geschichte und die Rästel von Deponia nehmen mich gefangen, aber ein stundenlanges versinken - oder für einen Test mal eben schnell in zwei Sitzungen durchspielen - ist in einem Adventure manchmal einfach nicht möglich; wenn man des Rätsels Lösung nicht findet und die Geschichte somit nicht weiter geht. Dennoch, wie das letzte Mal erlebt bei den Phoenix Wright Spielen, kommt so manche Lösung des Nachts im Halbschlaf, wenn man alles Revue passieren lässt. Das ist für ein Adventure Spiel zwar Ideal, da man es prima Häppchenweise spielen kann, nur gefällt mir Deponia so gut, das ich am liebsten 24/7 drinnen wäre.

Hussa, ich muss dann mal Weg!

  -  DS_Nadine



Links:
Metakritik  

Share |
11
Eure Meinung
AvatarPinhead230280

Deponia klingt nach einem wirklich gelungenen Adventure. Hoffentlich finde ich bald die Zeit einen Blick zu riskieren. Sollte ich das Spiel bei dem Facebook Gewinnspiel gewinnen würde ich mich umso mehr freuen

AvatarBas Ti

Der Spieletest liest sich gut und verführt schon fast dazu sich das Spiel mal näher anzuschauen ;)

AvatarKai Uwe Piepenschneider

Der Stil vom Spiel gefällt mir sehr gut :D Ähm FB Gewinnspiel..;) [...]

AvatarTimm

Das Spiel habe uich als Demo bei Steam angetestet und es gefällt mir soweit ich spielen konnte, sehr gut. Schönes Review. P.S. Das Preisrätsel ist eine gute Idee um an Kommentare zu kommen. P.P.S. Reicht die gültige emailadresse im entsprechenden Feld, oder muss sie ins Kommentar?

AvatarDS_Nadine

@Timm - Die reicht im entsprechenden Feld und muss nicht der breiten Öffentlichkeit zu SPAM Zwecken mitgeteilt werden. ;) -> @Kai - Ich kann deine deshalb auch gerne aus dem Textfeld entfernen. Und ja: Ich wollte noch mal ein bissel Aufmerksamkeit erre

AvatarKai

Ich bitte darum @DS-Nadine ;)

AvatarFrank

Hab schon ewig kein Adventure mehr gezockt. Aber ich werds mir mal anschauen. :) Vielleicht zieht mich des ja auch in den Bann so wie bei dir. :D

Avatartwilightpepsi

Das Spiel ist voll der MÜLL. XD (Nein das meine ich nicht ernst, ich dachte mir nur grad, dass das hier passt höhö) :D

AvatarBaconguy

Das Spiel hört sich interessant an. Hab schon ewig kein PnC Adventure mehr gespielt (ich glaube zuletzt mal wieder Loom) :)

AvatarDope_teufel

nach langer Zeit bnen Adventure wäre schon cool ^^

AvatarDS_Nadine

Gewinner ist: 'Frank' -Juhee! Bekommst nachher eine E-Mail!

Schreib mal wieder
Name*:
E-Mail*:
Webseite:
Nachricht*:
*Pflichtfeld - (Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.)
Erscheinungsjahre
Alle Blogposts 2017|2 Posts
Alle Blogposts 2016|7 Posts
Alle Blogposts 2015|17 Posts
Alle Blogposts 2014|26 Posts
Alle Blogposts 2013|38 Posts
Alle Blogposts 2012|40 Posts
Alle Blogposts 2011|83 Posts
Alle Blogposts 2010|78 Posts
Alle Blogposts 2009|41 Posts
Alle Blogposts 2008|20 Posts
Alle Blogposts 2007|13 Posts
Alle Blogposts 2006|20 Posts
Alle Blogposts 2005|16 Posts