Hintergrund
Logo
Cast
twitter facebook rss feed flattr
Wunschzettel english
Startseite   Comics   blog   extras   shop   portfolio Datenschutzerklärung  /  Impressum
Blog Archiv
13. Januar 2012
Review
  STRASSEN DES GLÜCKS
  [ Nintendo Wii ]   

STRASSEN DES GLÜCKS Zwanzig Jahre Tradition bringt die Strassen des Glücks mit sich, wer kennt Sie nicht, die allabendlichen Partien dieses virtuellen Brettspielklassikers. Niemand? Kein Wunder, war die Serie doch bisher nicht außerhalb Japans anzutreffen.

Dabei muss ich doch einiges hinter einer Marke verstecken die es schafft so lange am Markt zu verweilen. Also bereitwillig das Spiel eingelegt und ein paar Freunde eingeladen.

Möge der Brettspielabend beginnen!

Von den diversen Themen-Hintergründen bleibt im Spiel nicht viel über.

Will die gesammelte Couch-Partie eine Partie nach dem Standard oder nach den einfachen Regeln spielen? Da wir alles gestandene Personen sind, wird der einfache Modus links liegen gelassen. Dann geht es auch schon los, nur... was müssen wir eigentlich machen? Gewürfelt wird damit es über ein Spielbrett geht und auf dem Weg werden Geschäfte gekauft, ganz so wie in Monopoly. Mehr Geschäfte in einem Bezirk puschen sich gegenseitig hoch und man kann aufstocken, ebenfalls wie im Klassiker von Parker. Doch dann gibt es da noch die Unterscheidung zwischen Bargeld, Kapitalanlagen und Vermögen; Zwangsversteigerungen und Aktienmärkten deren Kurse schwanken; diversen Ergeinisfeldern und und und…

Nachdem also keiner auch nur ansatzweise eine Idee hat wie das Spiel zu spielen ist, wird der einfache Modus begonnen, in der Hoffnung auf ein Tutorial. Wirklich viel einfacher wirkt der Modus aber nicht, lediglich etwas stringenter ohne die vielen Ereignisfelder und ohne Stadtbezirke auf deren Entwicklung man Aktien setzen kann. Mühevoll tasten wir uns vor, als wir aber nach gut einer Stunde noch nicht ansatzweise das Vermögen aufgebaut haben was man zum Sieg haben muss, sind wir kurz davor uns geschlagen zu geben.

Das bedeutet nicht, dass man nicht in die Anleitung geguckt hätte. Die erklärt viel im Detail, eine berühmt-berüchtigte Schnellstartanleitung auf einer einzelnen Seite fehlt aber. Jeder der schon einmal ein Brettspiel gespielt hat weiß, dass die unabdingbar ist; die oder eine Person die sich auskennt.

Vorbildlich: Die Aktien Fallen und keine Regierung springt ein!

Und wer hätte es gedacht, man kann diesen Status des weisen Spielleiters erlangen, indem man das Einzelspieler-Tutorial abschließt. Außerdem geht viel mehr als das, kann man doch im Einzelspieler 'Tour-Modus' diversen Kleinkram freispielen. Nur wer setzt sich freiwillig alleine vor ein Brettspiel am TV, in dem der Computer drei Zwangs-Mitstreiter steuert, die alle die selben Eingaben tätigen müssen wie ein menschlicher Mitspieler und sich in wegzuklickenden Textboxen zum Geschehen äußern?

Ist der Broker pleite, wird zwangsversteigert!

Die deutschen Texte sind zwar herzallerliebst und absolut vorbildlich übersetzt (jede Figur hat ihre Art zu reden und Finanzgebaren werden mit volksnahem Vokabular wie 'Heuschrecke' oder 'Schmarotzer' bezeichnet), Spielfluß funktioniert aber anders. Immerhin, wer zwischendrin mal auf Toilette muss kann den Autopiloten einschalten und das Spiel spielt sich von komplett alleine.


Review
 | Monopoly für Harte!

In einem sollte man sich nicht täuschen lassen. Trotz des knuddeligen Charakteraufgebots aus dem Mario und Dragon Quest-Universum ist Strassen des Glücks ein grandioses Strategiespiel, das mit Monopoly den Boden aufwischt. Es eignet sich aber weder zu einer spontanen Runde im Freundeskreis zwischendurch, da es im Multiplayer alles andere als einsteigerfreundlich ist, noch alleine, da selbst dann eine einzelne Partie gut eine Stunde dauert und die meiste Zeit warten angesagt ist. Auch wenn ich gehörigen Spaß daran finde mich in die Mechanik einzufuchsen und Mitspieler (auch online) auszubooten, macht der träge Spielfluss viel an Motivation zunichte. Wer Videospiel-Brettspiele mag und eine feste Mitspieler-Runde auf die Beine stellen kann oder genügend Leute für's online Spiel kennt, gibt gerne auch 4 oder 5 Sterne; Solisten oder Gelegenheitsspieler machen eher einen Bogen drumherum.

  -  DS_Nadine


Links:
Metakritik  

Share |
0
Eure Meinung
Schreib mal wieder
Name*:
E-Mail*:
Webseite:
Nachricht*:
*Pflichtfeld - (Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.)
Erscheinungsjahre
Alle Blogposts 2017|3 Posts
Alle Blogposts 2016|7 Posts
Alle Blogposts 2015|17 Posts
Alle Blogposts 2014|26 Posts
Alle Blogposts 2013|38 Posts
Alle Blogposts 2012|40 Posts
Alle Blogposts 2011|83 Posts
Alle Blogposts 2010|78 Posts
Alle Blogposts 2009|41 Posts
Alle Blogposts 2008|20 Posts
Alle Blogposts 2007|13 Posts
Alle Blogposts 2006|20 Posts
Alle Blogposts 2005|16 Posts