Hintergrund
Logo
Cast
twitter facebook rss feed flattr
Wunschzettel english
Startseite   Comics   blog   extras   shop   portfolio Datenschutzerklärung  /  Impressum
Blog Archiv
07. Juni 2010
Alpha Protocol Ein kleiner Bericht zum Comicsalon Erlangen folgt die Tage, vorher noch ein paar Gedanken zum aktuellen Comicstrip. Ich muss sagen das ich wirklich ernüchtert von Alpha Protocol bin... Ich mag das Spionage-Handbuch das dem Spiel beiliegt und Hintergrundwissen, vor allen Dingen zur Ersten Mission liefert. Das ist heutzutage selten. Man sollte es aber auch lesen da man imho ziemlich ins Spiel gesch(m)issen wird. Der eigene Char hat keine Beziehung zu niemand, was vorher zwischenmenschlich abging interessiert nicht. Nur der Hintergrund der Karriere wird grob festgelegt. Bei einem RPG erwarte ich ausserdem irgendwie sowas wie eine freie Oberwelt. Hier hocke ich nur im Zimmerchen und wenn ich zur Tür schreite kann ich die Mission auswählen. Immerhin kann man zwischen den Locations springen. Aber selbst in Mass Effect 2 war die im All herumgondelei interessanter. Das Geheimagentenflair kommt im Startszenario in der Wüste bei den Turbanträgern auch nicht rüber, da ist Perfect Dark haushoch überlegen. Immerhin dieses Problem bekommt das Spiel aber in den Griff im weiteren Verlauf.
Das Deckungs'feature' hat mich auch schon einige male gekillt, da ein weghechten schnell versehentlich in ein einfaches ablösen von der Wand umschlägt und man so leicht eine Granate voll abkriegt. Manchmal kann man auch nicht auf Gegner neben einem schiesen/ ausrichten weil man noch an einer Deckung pappt. (Aber das sind eher Eingewöhnungsmängel meinerseits) Riesig geärgert hat mich das Dialogsystem, da man fast immer nur seine Haltung (Professionell, Kokett, Misstrauisch u.a.) auswählen kann und keine Ahnung hat was der Character sagen wird. Als man einen Waffenhändler am Anfang des Spiels 'Erpressen' kann hatte ich nicht im geringsten damit gerechnet das ich Geld von ihm Erpresse und ihn dann laufen lasse (was zum Neustart führte), sondern wollte Ihn zu einer Zusammenarbeit bewegen. Der schlimste Designfehler steckt jedoch in den linearen Shooter-Leveln. Wenn man in einer Mission durch eine Tür geht, wo die Konsole nachlädt, kann man NICHT zurück. Wenn man einen Missionsteil hatte, der nicht beendet war und versehentlich durch die falsche Tür läuft, heisst es Neustart.   Die vielgescholtenen Texturnachlader aus dem Comicstrip, die den Meisten als erstes ins Auge stechen, sind dagegen nur ein winzigkleiner Schönheitsfehler.  -  DS_Nadine
1
Eure Meinung
AvatarMario

Ich hab mich echt riesig auf das Spiel gefreut. Endlich mal ein netter, neuer Ansatz im Rollenspiel-Genre. Aber das was ich so lese hört sich alles nicht so dolle an... Kann mich echt nicht entscheiden. Kaufen oder nicht kaufen??? Hmmmmmm....

Schreib mal wieder
Name*:
E-Mail*:
Webseite:
Nachricht*:
*Pflichtfeld - (Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.)
Dieser Blogeintrag bezieht sich auf ein Comic!

- EINBLENDEN -
Erscheinungsjahre
Alle Blogposts 2017|2 Posts
Alle Blogposts 2016|7 Posts
Alle Blogposts 2015|17 Posts
Alle Blogposts 2014|26 Posts
Alle Blogposts 2013|38 Posts
Alle Blogposts 2012|40 Posts
Alle Blogposts 2011|83 Posts
Alle Blogposts 2010|78 Posts
Alle Blogposts 2009|41 Posts
Alle Blogposts 2008|20 Posts
Alle Blogposts 2007|13 Posts
Alle Blogposts 2006|20 Posts
Alle Blogposts 2005|16 Posts